Play Luther - ein musikalisches Theaterstück über das Leben des Reformators

Zwei junge Männer, ein minimalistisches Bühnenbild und ein dunkler Hintergrund – damit begegneten die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Jahrgangsstufe dem Leben und Werk Martin Luthers.

Szenische Einlagen, Dialoge, Musik und Gesang ermöglichten einen recht unkonventionellen Zugang in die Debatte über die Kirche im Gestern und Heute.

Statt einer reinen Darstellung von Szenen aus Luthers Leben wechseln die einzelnen Stilelemente auf der Bühne ab, wodurch die beiden Schauspieler Beyerbach und Ullrich in ihren Figuren immer wieder einzelne Aussagen reflektieren und hinterfragen. So soll auch der Zuschauer herausgefordert werden, die Bedeutung der Reformation heute für sich persönlich aber auch für die Gesellschaft zu entdecken.

„Denn Reformation ist ein andauernder Prozess“, charakterisiert Beyerbach die Inszenierung. Diese Botschaft soll auch durch das Bühnenbild vermittelt werden: Bestehend aus einer Vielzahl von Dreiecken, symbolisch für die Dreifaltigkeit, wird es im Laufe des Theaterstücks eine Metapher für die sich fortlaufend entwickelnde Gesellschaft und Glaubensgemeinschaft.

Insgesamt eine eindrückliche, wenn auch für die Schülerinnen und Schüler anspruchsvolle Begegnung mit dem Reformationsjubiläum – einem Thema, dem im Jahr 2017 niemand entkommen kann.

M. Deininger-Meyer

img_5971
img_5976
img_5977
img_5978
img_5979
nn
1/6 
start stop bwd fwd