Schüler des SMG waren „Boss für einen Tag“

Neues Kooperationsprojekt zwischen dem SMG und den Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen
Schüler des SMG waren „Boss für einen Tag“

Den Alltag eines Unternehmers aus nächster Nähe erleben; erfahren, wie man Unternehmer wird und warum sich Unternehmer selbstständig gemacht haben; erleben, wie Entscheidungen in Unternehmen getroffen und umgesetzt werden; mit eigenen Augen sehen, wie Wirtschaft in der Praxis funktioniert – all dies wurde im aktuellen Schuljahr acht Schülerinnen und Schülern der 11. Jahrgangsstufe unseres Gymnasiums im Rahmen des neuen Projekts „Boss für einen Tag“ ermöglicht.

„Boss für einen Tag“ ist ein Kooperationsprojekt, das Schulleiterin Susanne Weigel zusammen mit Stefan Meier von den Wirtschaftsjunioren ins Leben gerufen hat, um ausgewählten Gymnasiasten einen unmittelbaren Eindruck von der Arbeit von Führungskräften zu vermitteln. Den beiden Kooperationspartnern gelang es, die Firmen Alfmeier Präzision, Pfleiderer Holzwerkstoffe, Rema Fügetechnik, RF Plast und die Zahnarztpraxis Dr. Zels als Kooperationspartner zu gewinnen, die den Gymnasiasten für einen Tag ihre Türen öffneten, um ihnen einen Einblick in die Arbeit von Unternehmensleitern zu gewähren.

Für die SMGler war es eine ganz besondere Erfahrung, ihre Führungskraft einen Tag lang bei der Arbeit zu begleiten und dadurch ihren Blick auf die Arbeitswelt und die Anforderungen in leitenden Positionen zu schärfen. Die Teilnahme an Meetings der Unternehmensleitung, Besprechungen mit Mitarbeitern und Einblicke in betriebliche Prozessabläufe standen dabei genauso auf dem Programm wie der intensive persönliche Austausch zwischen Schüler und Mentor über die Aufgaben eines Geschäftsführers oder, wie im Fall der Praxis Dr. Zels, die eines selbstständigen Zahnarztes. Weigel, Meier und der neue Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren, Alexander Herzog, sind davon überzeugt, dass „Boss für einen Tag“ ein zwar kleines, aber sehr feines Projekt ist, das sie auch in kommenden Schuljahren gerne fortsetzen möchten. Die Unternehmen, die dieses Mal beteiligt waren, haben dazu bereits ihre Bereitschaft signalisiert.


Foto:
Schulleiterin Susanne Weigel mit den Wirtschaftsjunioren Alexander Herzog und Stefan Meier (rechts) sowie den Unternehmensvertretern (von links) Nadine Amesöder (RF Plast), Beate Steinweg-Pitsch (Rema Fügetechnik) und Dr. Hartmut Zels.

Die Schüler (jeweils von links): Denise Rusevic, Niklas Friedel, Thomas Lang, Hannes Fischer,  Antonia Furlas, Annika Zuber, Luisa Fauth, Laura Adrion