Theaterabend am SMG am 22. Juli 2015

Lehrer sein ist schwer, Regisseur zu sein noch mehr

Theaterabend am SMG am 22. Juli 2015

Was passiert, wenn Schüler ihre Lehrer außerhalb der sicheren Schule, zum Beispiel in einem Restaurant antreffen? Welche Chance haben Eltern gegen einen Sohn, der in der Schule zu gut zu argumentieren gelernt hat? Diese und weitere Fragen beleuchteten die Fünft-, Sechst- und Siebtklässler der Schultheatergruppe von Andrea Schwarz in vier Sketchen am Theaterabend des Simon-Marius-Gymnasiums am 22. Juli 2015. Ob im Restaurant, beim Elternabend, bei der Elternbriefübergabe zu Hause oder im Unterricht selbst: Die Schüler, von denen die meisten ihr Debüt auf der Theaterbühne feierten, hatten großen Spaß daran, Eltern und Lehrern den Spiegel vorzuhalten und brachten ihr Publikum dabei durch ihr ungezwungenes, authentisches Spiel viel zum Lachen und Staunen. Mitgewirkt haben: Jana Maus (5a), Maarit Asang (5a), Lea Schaller (5a), Amelie Dorn (5c), Alexis Maras (5c), Maja Pawlicki (5c), Sophia Steinhardt (5c), Julia Stark (6a), Laura Meyer (6a), Berta Axt (6a), Rebecca Stahl (6c), Alisa Engelhardt (6c), Jonas Klungler (6d), Julian Klungler (6d), Clara F. und Theresa Leis (7a).

Im Anschluss folgte die Darbietung der Akrobatikgruppe von Maria Lenk. Passend zur begleitenden Musik bildeten Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen beeindruckende Figuren und begeisterten die Zuschauer mit ihrem Können.

Den Abschluss bildete die Aufführung der Englisch Drama Group von Michael Körner. Eigentlich sollte es nicht schwer sein, eine passable Inszenierung von Romeo und Julia auf die Beine zu stellen. Beim Bühnenbild ist zurzeit sowieso gerade Minimalismus angesagt, der Plot ist wohlbekannt, das Thema zeitlos. Als Regisseur muss man also nur ein paar vernünftige Schauspieler auftreiben, die den Rollen gewachsen sind. Doch genau dies ist das Problem im Theaterstück „Bad Auditions by Bad Actors“. Mit sichtlichem Vergnügen verwandelten sich Linda Kauth, Leonie Leis, Lea Frankmann, Hannah Dommel und Simone Enser von der Englisch Drama Group in die verschiedensten und skurrilsten Möchtegernschauspieler, die ihre „Regisseurin“ (Vanessa Eitel) beim Casting von sich überzeugen wollen. Die trockenen Kommentare des wenig hilfreichen „Regieassistenten Roger“ (Tim Mummert) zu den Vorstellungsgesprächen von z.B. verschüchterten Werbemodels, verwöhnten Diven, verfolgten Kriminellen, verspannten Akustikexperten, versessenen Method Actors und verrückten Katzen trugen zur zunehmenden Verzweiflung der „Regisseurin“ und zur Belustigung von uns Zuschauern bei. Unterstützt von Norbert Linke und Chris Mohrholz beim Aufbau und der Technik präsentierten die Schulspielgruppe, die Akrobatikgruppe, sowie die Englisch Drama Group einen rundum gelungenen Abend mit viel Witz, Schwung und skurrilen Einfällen. Und was das schwere Los des Lehrerdaseins und der Regie bei Theateraufführungen angeht: Da muss man kein Mitleid mit den Lehrern haben. Die hatten auch ihren Spaß.

Michael Körner, Andrea Schwarz und Patrick Stumpf

bad_auditions_auffuehrung-00073_lr
bad_auditions_auffuehrung-00095_lr
bad_auditions_auffuehrung-00195_lr
bad_auditions_auffuehrung-00224_lr
bad_auditions_auffuehrung-00252_lr
bad_auditions_auffuehrung-00292_lr
bad_auditions_auffuehrung-00315_lr
bad_auditions_auffuehrung-00332_lr
bad_auditions_auffuehrung-00349_lr
bad_auditions_auffuehrung-00464_lr
theater1
theater2
theater3
theater4
01/14 
start stop bwd fwd