Känguru-Wettbewerb Mathematik

Zum 23. Mal knobelten am 16. März 2017 über 900.000 Teilnehmer aus knapp 10.950 deutschen Schulen an den Aufgaben des internationalen Känguru-Wettbewerbs. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die mathematische Bildung an den Schulen zu unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen. Durch das vielfältige Angebot an interessanten Aufgaben wird ein Anreiz für kreative Lösungsfindung gesetzt. Strategisches Vorgehen ist dabei unabdingbare Voraussetzung. Selbstständig versuchen die Schüler durch Ausprobieren, Vorwärts- oder Rückwärtsarbeiten, unter zur Zuhilfenahme von Zeichnungen oder Falten von Papier möglichst schnell Lösungen zu den jeweiligen Aufgaben zu finden. Dabei sind 30 nach Schwierigkeitsgrad gestaffelte Aufgaben 75 Minuten lang in einem Multiple-Choice-Verfahren zu lösen, wobei falsche Lösungen Punktabzug ergeben.
Am SMG ist die Teilnahme für die Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 10 freiwillig, trotzdem „stürzten“ sich in diesem Jahr etwa 130 Schüler auf die „etwas anderen“ Mathematik-Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs.
Wie in jedem Jahr erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und ein Knobelspiel. Die Besten werden mit Spielen, Büchern oder Experimentierkästen ausgezeichnet. Wir gratulieren ganz herzlich zum

1. Preis: Bilandzic Jana,  Klasse 7a 
   Siebentritt Mike,  Klasse 7a
   Salomon Clemens, Klasse 7c
   Zuber Linus,  Klasse 7c
    
zum 2. Preis: Keller Moritz,  Klasse 6c
    
zum 3. Preis Kamm Linda,  Klasse 6a
   Franz Lena,  Klasse 6b
   Edelmann Eric,  Klasse 7a
   Haydl Leon,   Klasse 7a
   Karl Christoph,  Klasse 8b 
   Baron Paul,   Klasse 9a 
   Bergauer Lars,   Klasse 10c Über den Sonderpreis eines T-Shirts darf sich Bergauer Lars aus der Klasse 10c freuen. Er schaffte den größten Känguru-Sprung, d.h. er löste die meisten Aufgaben in Folge richtig.